Was bedeutet RIT®?

Die frühkindlichen Reflexe sind biologisch festgelegte Bewegungsmuster, die eine entscheidende Rolle in der Entwicklung eines Kindes spielen.

Diese Muskelbewegungen, die sich stereotyp wiederholen, sorgen dafür, dass das Kleinkind nach ca. einem Jahr von der grössten Auflagefläche (dem Liegen) in die kleinste Auflagefläche (dem Stehen) gelangt.

Nebst der körperlichen Entwicklung tragen die Reflexbewegungen auch zur Reifung des Gehirns bei, damit viele Nervenverbindungen in guter Qualität entstehen. Dies mit dem Ergebnis, dass das komplette Funktionieren des Gehirns möglich wird (z.B. die Koordination der Motorik, Impulskontrolle, Konzentrationsfähigkeit, etc).

Während des ersten Lebensjahres werden diese automatischen Bewegungen gehemmt und das Kind lernt, sich willentlich zu bewegen. Bleiben allerdings Reflexe über diesen Zeitraum hinaus noch ganz oder teils aktiv, besteht ein Ungleichgewicht in den Bereichen der Nervenverbindungen und der Muskulatur, was unter anderem ein Grund für Schul- und Verhaltensprobleme sein kann:

  • Fehlendes flüssiges Lesen, Schreiben und Rechnen
  • Unkonzentriertheit
  • Körperliche Unruhe
  • Schlechte Körperkoordination
  • Ungeschicklichkeit
  • Fein- und grobmotorische Schwäche

Wann ist eine Reflexintegrations-Therapie sinnvoll?

Reflexintegration Imagevideo

Ablauf der Reflexintegration

In der ersten Stunde lernen wir uns erst einmal in Ruhe kennen, um eine vertrauensvolle Basis aufzubauen. Wir besprechen die aktuellen Herausforderungen Ihres Kindes, und schauen uns gemeinsam den Fragebogen an, welcher bereits erste Hinweise auf die neuronale Reife des Kindes geben kann. Ich erkläre Ihnen und Ihrem Kind, wie ein RIT – Training aussieht, und wenn es für Ihr Kind passt, zeige ich ihm bereits die ersten Bewegungsabläufe.

In den Folgestunden werden die einzelnen Reflexe entsprechend der Reihenfolge ihrer Entstehung einzeln geprüft. Es wird für jedes Kind ein individuelles Bewegungstraining zusammengestellt.

Noch aktive Restreflexe werden integriert und Übungen für zu Hause gemeinsam besprochen.

Das RIT – Training dauert zwischen 6 und 12 Monaten, wobei alle 4 Wochen eine Stunde bei mir in der Praxis stattfindet. Dabei begleiten Sie Ihr Kind.

Am Schluss findet ein ausführliches Abschlussgespräch statt, wobei wir auf die Ausgangslage zurückschauen, diese mit dem IST – Zustand vergleichen und falls nötig weitere Optionen besprechen.

Hinweis: Das RIT – Training ist eine Möglichkeit, Lern- und Verhaltensprobleme zu verbessern. Es kann aber in Krankheitsfällen keine notwendige primäre ärztliche Behandlung ersetzen, aber in Absprache mit dem Arzt eine ideale Ergänzung sein. Bitte lassen Sie vor Beginn von RIT durch einen Arzt abklären, ob eine Krankheit vorliegt.


Kosten

Die Gesamtkosten für das Reflexintegrationstraining sind abhängig von der Anzahl restaktiver Reflexe. Rechnen Sie mit einer Dauer von ca. 6 – 12 Monaten, wobei die Termine in meiner Praxis nur einmal monatlich stattfinden. Dazwischen absolviert Ihr Kind das jeweilige Training selbständig zu Hause (mit Ihrer Hilfe).

Der Preis pro Stunde (60 Min.) in meiner Praxis beträgt 130.- .

Darin enthalten sind:

  • kostenloses Erstgespräch per Telefon
  • Analyse Fragebogen
  • Testung der Reflexe auf Restaktivität
  • Monatliche Trainingsstunde
  • Übungsheft & Sticker
  • Musik für bilaterale Hemisphärenstimulation
  • Abschlussgespräch


Fragebogen

Hier finden Sie den gratis Fragebogen, um einen ersten Eindruck Ihres Anliegens zu erhalten. Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Bitte laden Sie ihn herunter, füllen die Felder aus und senden ihn an info@liviapfister.ch oder nehmen ihn direkt an die erste Sitzung mit.